Bitte lest Euch das mal durch wenn ihr der Meinung seid, das wir zu viel verdienen:

Nagelmodellage ist zu teuer ???

Bei 50,- Euro Modellagepreis


Davon bekommt das Finanzamt als erstes die 19% MwSt. (Umsatzsteuer)
Bleiben noch 42,02 Euro…

Davon ziehen wir dann noch das Material ab und das ist nicht nur das was dann am Ende auf dem Nagel bleibt… dazu gehört auch die Desinfektion, Tücher, Zelletten, Feilen, usw., Abnützung der Fräser-Bits (Müssen dann ja nachgekauft werden) und Verschleiß der Elektrogeräte und auch der Strom den man verbraucht… da kommt man bei einem Qualitativ hochwertigen Produkt, und nur so bekommt man auch eine Qualitativ hochwertige Arbeit, auf ca. 10,- Euro…
Bleiben noch 32,02 Euro…

Dann will man sich ja noch ständig weiterbilden damit man immer auf dem laufenden ist und dem Kunden nur das Beste und neueste bieten kann… dazu gehören Schulungen, Workshops, Messen, Fachbücher und Fachzeitschriften… das berechnen wir mal mit nur 2,- Euro pro Kundin…
Bleiben noch 30,02 Euro…

Ebenso will man ja auch mal Neues im Studio anbieten können… Immer dasselbe wird auch mit der Zeit fade… und auch die Nägel sollen ja zur neuen Mode passen… hier berechnen wir mal pro Kundin 2,02 Euro dann haben wir eine grade Summe…
Bleiben also noch 28,- Euro

Dann haben wir noch Miete… auch wenn man es von zu Hause aus arbeitet braucht man einen Raum und den zahlt man dann ja Quadratmeter mäßig mit… Heizkosten… Reinigungsmittel… denn man will es ja auch sauber haben… dann kommen noch Getränke wie Kaffee oder Wasser das man ja auch gerne anbietet dazu… das berechnen wir mal mit 5,- Euro im Schnitt…
Bleiben noch 23,- Euro

Sagen wir die selbständige Nageldesigerin ist durchschnittlich schnell und arbeitet die Modellage in 1,5 Stunden haben wir einen Stundenlohn von ca. 15,30 Euro… das klingt jetzt gar nicht so wenig aber davon kommt dann noch die Krankenkasse weg und diese kostet durchschnittlich ca. 300,- Euro im Monat… Lohnsteuer bezahlt man auch noch… dazu kommt noch die Berufshaftpflicht und die Firmenrechtsschutz… auch für das Alter muss noch vorgesorgt werden man will ja später nicht unter der Brücke wohnen müssen…

Als Angestellter hat man es da einfacher man hat ja 5 Wochen bezahlten Urlaub und Fortzahlung des Gehalts bei Krankheit… als selbständige Naildesignerin sollte also auch eine Reserve da sein wenn man mal Krank ist oder man doch mal Urlaub macht… denn da bekommt man dann leider kein Geld… Da keine Kunden = kein Verdienst…

Also denkt das nächste Mal nach wenn ihr ins Nagelstudio geht und denkt 50,- Euro ist zu teuer für eine Modellage…