Homestudios – Was steht hinter diesem Namen?

 

Homestudio  –  Ist es besser wie sein Ruf?

                                                            

Für Ihre Fingernägel verlangen Sie selbstverständlich nur das das                 Beste.

Sie bezahlen dafür  Geld und erwarten eine professionelle Leistung,

die Sie rundherum zufrieden stellt.

Können Sie das in einem Homestudio erwarten ?

 

Was bedeutet eigentlich „HOMESTUDIO“?

Wenn Sie durch Bayreuth, Bamberg oder Nürnberg

zum Beispiel  gehen, sehen Sie an fast jeder Ecke Nagelstudios,

die mit bekannten Markennamen, aufwendiger

Dekoration, einem großen Warenangebot und/oder

Sonderangeboten wie „Happy Hour“ locken. 

All das wirkt natürlich professionell - und das ist es auch.

 

Ein Homestudio wird innerhalb eines Privathaushaltes geführt.

Von außen ist vielleicht ein Schild, welches auf ein Nagelstudio hinweist.

Wenn Sie "mal eben" klingeln, müssen Sie damit rechnen, dass die Chefin des  Hauses im Freizeitlook öffnet.

 

Deshalb ist es vielleicht auch kein Wunder, dass Homestudios den Ruf haben, unhygienisch zu sein und mit  qualitativ minderwertigen Produkten arbeiten.

 

"""Aber das ist tatsächlich nicht so !"""

 

Eine Nageldesignerin kann während der Behandlung leider sehr viele Fehler

machen :

Oft hört man von blutig gefeilten Fingern, Nagelbettentzündungen und Nagelpilz durch unhygienische Modellagen oder Kunstnägel, die nach

wenigen Tagen oder sogar Stunden schon unansehnlich sind.

 

Derartige Fehler dürfen aber „nicht“ passieren!

 

Leider ist der Beruf  „Nageldesignerin“ hier in Deutschland nicht geschützt.

Wer ein paar Euro in eine Grundausstattung, z.B. aus einem Versandkatalog,

ersteigert oder sonstiges  investiert und ein Gewerbe anmeldet, darf sich Nageldesignerin nennen. Sogar die Zertifikate gibt es schon zu ersteigern.

                             Das allein ist kein Qualitätsmerkmal.

 

Auch kann jeder einen Raum anmieten, einen Tisch und Regale hinstellen und losnageln - insofern ist auch ein öffentliches Nagelstudio weniger ein         Hinweis auf gute Arbeit.

Was die Ausstattung bzw. das Arbeitsgerät betrifft, ist bei den

Studios - egal ob Home oder öffentlich,  kein großer Unterschied!

                             

Auch die Verbrauchsmaterialien, wie z.B. Gele, Feilen oder sonstige

Flüssigkeiten sind in allen Studios so gut wie gleich.

Es gibt zwar Vertragsstudios, die nur mit Materialien einer bestimmten

Firma arbeiten, aber außer dem Namen sind die Unterschiede zum evtl.

günstigeren Hersteller für Sie als Kundin nicht zu erkennen.

 

Viel wichtiger als das Material ist die Erfahrung der Nageldesignerin

Im Umgang mit ihren Produkten.

Alle gewerblichen Studios müssen nach der gesetzlichen Hygieneverordnung

und mit Produkten arbeiten, die in der deutschen Kosmetikverordnung

zugelassen sind.

Wird dies bei unangemeldeten Kontrollen nicht eingehalten, gibt es

früher oder später Probleme - und das ist auch richtig so!

 

 

Das heißt für sie als Kunden:

Ein Homestudio bedeutet nicht gleich minderwertig oder unhygienisch.

Außerdem bieten Homestudios nicht zu unterschätzende Vorteile:

Da keine hohen Kosten, z.B. Ladenmiete anfallen, müssen diese auch nicht

über den Preis an die Kundin weitergegeben werden.

Dadurch sind Homestudios im allgemeinen günstiger - bei gleicher Leistung.

 

Ich habe für Sie ein Homestudio in einem extra dafür eingerichteten

Raum in unserer Wohnung eingerichtet.

Auch wenn es privat ist, dürfen Sie bei mir selbstverständlich

Professionalität erwarten.

 

Sie müssen auch bedenken :

Viele namhafte Studios vermieten die Arbeitsplätze an

Jungunternehmerinnen, um einen Teil ihrer Kosten wieder rein

zu holen.  Sie als Kundin, befinden sich dann zwar in einem

renommierten Studio, werden aber auch nicht unbedingt von einer

Mitarbeiterin behandelt, sondern von einer Subunternehmerin.

Kennen Sie deren Qualifikation oder Erfahrung ?

Wahrscheinlich nicht;

 

In einem Homestudio kann Ihnen das nicht passieren, denn Ihre Hände

sind immer Chefsache, und es hat zusätzliche Vorteile :

- Die Nageldesignerin kennt Sie und Ihre Nägel und kann sich

auf Sie persönlich einstellen.

- Homestudios arbeiten nur nach Terminvergabe, was für Sie,

als Kundin keinerlei Störungen oder Unterbrechungen durch                            Laufkundschaft bedeutet.

 

 

Ich vergebe meine Termine immer mit viel Spielraum, so muss ich nicht ständig auf die Uhr sehen.

Da ich möchte, das Sie sich bei mir wohlfühlen und nicht wie auf dem

Fließband sitzen und ich meine Arbeit auch sehr gewissenhaft ausführe,

„kann“ eine Modellage auch schon mal 3 Stunden dauern.

Wenn Sie ein besonderes Design wünschen, kann es auch noch länger dauern.